Momdays
Style

Lenis 1. Geburtstag – Mamis Wunschliste

Ich habe es ja schon gesagt, für eine Überhäufung mit Geschenken bin ich (bei kleinen Kindern) nicht so zu haben. Trotzdem gibt es natürlich wahnsinnig viele, sehr schöne Dinge, die ich Leni am liebsten kaufen würde. Ein bisschen Platz ist schließlich noch im Kinderzimmer… Hier folgt meine Wunschliste mit Sachen, die Leni nicht braucht, die aber trotzdem toll sind.

Die tollsten Schaukelgefährte

Keine Ahnung, wie interessant die für Kleinkinder auf Dauer wirklich sind, aber ich bin ein großer Fan von Schaukeltieren. Eventuell beauftrage ich auch noch ein Familienmitglied mit der Besorgung eines solchen. Nur was für eins? Neben Pferden gibt es mittlerweile auch ganz tolle andere Wesen, denen hier noch Unterschlupf gewehrt werden könnte. Mein Favorit ist der minimalistische Pferdetraum (1) in meiner Lieblingsfarbe mintgrün von Petit Puk. Von Kids Concept gibt es das wuschelige Mammut und einen coolen Fuchs (2). Auch mega! Oder doch der Roller (3)? Ist kein Tier, jaja, aber wie süß ist der bitte!? Ich kann mir die Rakete prima bei einer wilden Fahrt darauf vorstellen. Es gibt fast nichts, das es nicht gibt. Sogar eine verboten teure reitbare Melone oder einen Hut! Da ist mir das wenig außergewöhnliche aber sehr sympathische Schaf irgendwie doch lieber!

Das schönste Laufrad der Welt

Puky, hör ich immer überall. Das ist gerade der heiße Scheiß und jedes Kind, braucht auf jeden Fall so ein Laufrad. Ich habe mich eigentlich gefragt, ob Leni überhaupt ein Laufrad braucht. Kann sie nicht einfach irgendwann ganz schnöde Radfahren lernen? Dann hat Instagram mir – wie so oft – die Antwort geliefert. Sie braucht eins, ganz dringend. Und zwar das von Banwood (4) und kein anderes. Sorry, Puky! Und natürlich den passenden, schnieken Kopfschutz (5). Nur bei der Farbe bin ich mir noch nicht so ganz sicher: Rosa, Vanille, Weiß oder Knallrot?

Shoe Love Is True Love

Irgendwann läuft Leni. Jetzt gerade steckt sie zwar noch in den Startlöchern, aber allzu lange kann es nicht mehr dauern. Aktuell hangelt sie sich schon seitwärts an Wänden und Sideboards entlang – wenn sie denn gerade genug Lust hat! Die ersten tapsigen Schritte ohne Mamas und Papas Sicherheit gebende Hände könnten pünktlich zum ersten Geburtstag in diesen Schuhen von Veja (6), 10 IS  oder Vertbaudet zelebriert werden.

Der nächste Urlaub kommt bestimmt

Und da muss das Kind nach dem Baden ja wohl möglichst stylish trocknen. Nee, gar nicht, aber gegen eins von diesen süßen Handtuchcapes (7) hätte ich auf jeden Fall gar nichts einzuwenden. Es gibt sie mit Ananas, Palmen, Melonen und vielen anderen Mustern, bei deren Anblick man förmlich den warmen Strandsand zwischen den Zehen spürt. Neben dem fröhlichen, aber nicht kitschig-comichaftem Look haben sich diese Badeponchos im Bekanntenkreis auch schon als sehr praktisch erwiesen.

An dieser Stelle muss ich mich mal eben selbst bremsen. Man kommt ja vom Hundertsten ins Tausendste. Bald ist ja auch schon wieder Weihnachten und ich bin mir ziemlich sicher, dass es mir nicht schwer fallen wird, auch dafür eine winzig kleine Liste mit Geschenkideen zusammenzustellen.

Mehr Mehr Mehr...

1 Kommentar

  • Antworten
    Julia
    9. März 2020 at 14:55

    Hi Sophie,
    auch wenn der Beitrag schon „etwas“ älter ist, ist er doch für mich so kurz vor dem ersten Geburtstag mehr als relevant. 🙂 Da habe ich mal eine Frage: Hast du am Ende das Laufrad von Banwood geholt und würdest du sagen, dass es der richtige Zeitpunkt zum Kauf war? Ich liebäugle auch schon die ganze Zeit damit (sie sind einfach die allerschönsten! :D), bin mir aber noch unschlüssig, ob es nicht ein bisschen zu früh dafür ist bzw. ob sie auch wirklich jetzt schon etwas damit anfangen kann oder ob ich mir das für Weihnachten, ihren zweiten Geburtstag oder einfach einen späteren Zeitpunkt aufspare. Ich freu mich über dein Feedback!
    Xx,
    Julia

  • Mein Kommentar

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.